Letzte Änderung: 22.09.2014

Home Naturheilverfahren Manuelle Therapien Gesundheitsförderung Infos
Zur Person Ohrakupunktur Triggerpunkt-Therapie Immunsystemstärkung Datenschutzerklärung
Anfahrt Komplexhomöopathie Therapeutische Massagen Entgiftung Preise und Gutscheine
Kontakt Ausleitungsverfahren Wellness-Massagen Entsäuerung Patienten-Feedback
Impressum Laboruntersuchungen Chiropraktik Raucherentwöhnung Links

Immunsystem-Stärkung

Unser angeborenes und erworbenes Abwehrsystem schützt uns vor Krankheitserregern mit denen wir tagtäglich in Berührung kommen. Ist es geschwächt oder werden durch Fehlreaktionen Allergien hervorgerufen, ist unsere Lebensqualität meist deutlich beeinträchtigt. Es kann durch zahlreiche Maßnahmen unterstützt werden, wie Wechselduschen, Sport und gesunde Ernährung. Ferner kann es durch pflanzliche und homöopathische Mittel gestärkt werden. Die geeigneten Maßnahmen hängen vom Einzelfall ab. Ferner haben sich bestimmte Therapien bewährt, um das Immunsystem zu aktivieren und zugleich Überreaktionen (Allergien) zu verhindern:

Vitamin C-Hochdosis-Therapie

Durch Vitamin C werden die Abwehrzellen zur Vermehrung und Aktivität angeregt. Ferner ist einer der Hauptantriebskräfte chronischer Entzündungen oxidativer Stress durch sog. freie Radikale. Vitamin C ist das vielseitigste Antioxidans (Radikalfänger) im menschlichen Organismus. Vitamin C ist ferner wichtig für die Wundheilung.

Bei vielen Infektionen lassen sich drastisch reduzierte Vit.-C-Blutspiegel nachweisen. Der Mensch hat im Gegensatz zu fast allen Tieren die Fähigkeit verloren, Vitamin C selbst in der Leber herzustellen. Über den Darm können nur sehr kleine Mengen aufgenommen werden. Ein therapeutisch wirksamer Blutspiegel ist deshalb am besten über eine Infusion erreichbar. Diese werden i.d.R. über einen Zeitraum von bis zu sechs Wochen 2-3x wöchentlich wiederholt.

Die Vitamin C-Hochdosis-Therapie wird zur Behandlung akuter und insb. chronischer Infektionen eingesetzt, bei allergischen Erkrankungen, entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, sowie begleitend bei Depressionen und Burn-out-Syndrom.